Verda Informilo, nro. 02/2010, 20a de januaro 2010
Grüner Bote, 01/2010, 20. Januar 2010

estas la oficiala informilo de estraroj de Landa Asocio Meklenburgio-Antaŭpomerio (LAMA) kaj Esperanto-Societo Neubrandenburg (ESN) www.esperanto-nb.de

1. Zamenhof-Denkmal in der Esperanto-Stadt Herzberg

Unsere Freunde aus Herzberg sandten uns dieses Foto vom 08.01.2010 als Neujahresgruss, auf dem Foto sind Mitglieder des E.-Vereins Südharz sowie eine Familie aus Korea.

Zamenhof-Denkmal in der Esperanto-Stadt Herzberg
Zamenhof-Denkmal in der Esperanto-Stadt Herzberg

2. Kurzbeitrag Nr. 09 (Dr. Till Dahlenburg)

Formale übereinstimmungen oder ähnlichkeiten müssen nicht immer auf ganze Wörter bezogen sein, sondern können sich lediglich auf deren einzelne Bestandteile beziehen, z. B. auf identische Vorsilben oder Nachsilben. Hier zwei Proben zu diesen beiden Varianten [orfo = Waise; inerta = schwach]:

La lasta vespero
(Imre Baranyai [= Emba])

Min pelas for la lukt’ por moneroj.
Reveni, revidi, rekisi - malcerte
du orfaj, malsekaj de pluvo paseroj
tremante de frido, ĉirpetis inerte.

Al „La Vagabondo”
(Ludwik Zamenhof)

Mi volus iri kun vi, vagabondo,
mi volus iri kun vi tra la mondo,
vivi artiste, vivi vagiste, en plena forgeso,
sub minuta impreso...

Die Anlautfigur heißt Homöoárkton, die Auslautfigur Homöotéleuton. übrigens - in dem „Proverbaro Esperanta“ von Ludwik Zamenhof findet man leicht einige weitere Beispiele, vor allem für die Auslautfigur, das Homöoteleŭton.Vielleicht kommen Ihnen, kara leganto, auch einige dieser typischen Weisheiten in den Sinn, nach dem Muster: Koro pleniĝas – lango moviĝas; Servo ne petita ne estas merita.

Oder, noch besser, Sie übertragen aus dem Deutschen ins Esperanto folgende Redewendungen mit der Stilfigur eines Homöoteleutons in der Esperantofassung:

Leben ohne Maß führt zum Elend (modero - mizero).
Durch Geduld kommt Gelehrsamkeit (pacienco - scienco).
Wo Eintracht herrscht, herrscht Ordnung (konkordo - ordo).

"Till.Dahlenburg@t-online.de"

3. GDREA und DEB 1990/1991

Unser Vorsitzende des DEB, Dr. Rudolf Fischer, liest stets aufmerksam unser informilo und bittet um folgende Korrektur des Beitrages von WP aus Nro. 01/2010 (aus dem E. übersetzt):

"Dr. Werner Bormann war schon seit 1977 nicht mehr Vorsitzender des DEB, in der Zeit 1990/1991 war es Dr. Schwanzer aus Mainz, in seiner Verantwortung wurden die Gespräche mit der GDREA-Seite geführt. Er selbst (Dr. Fischer) vermittelte die ersten Kontakte zwischen beiden Verbänden."

Bemerkung von WP: Elsbeth Bormann und Dr. Bormann gaben dem Landesverband MV in den ersten, sehr schwierigen Jahren wertvolle Hilfe.

4. Leserbriefe

Roland Schnell aus Berlin
präsentierte einen Vortrag zum Zamenhof-Fest 2009 über den Berliner Esperanto Freund Vanselow, diesen Vortrag kann man nachlesen unter der angegebenen Anschrift.

Mia prelego troviĝas tie en ppt-Formato rete legebla. http://www.scribd.com/doc/24675057/Prelego-dum-Zamenhof-Festo-en-Berlin-2009

Ingrid Folkel aus Krefeld
hodiaŭ mi skribos por danki al vi pro la regula sendado de “verda informilo”. Ĝi ĉiam helpas al ni. Ekzemle helpe de lasta ekzemplero mi nun sukcesas rapidigi aŭ malrapidigi la parolmanieron de miaj karaj Barbara kaj
Gabi! (Tre bone taŭgas ĉe iu ne konata vorto!). Mi ege dankas. Kaj samtempe mi deziras al la “tuta esperanta skipo” sanan, feliĉan kaj sukcesplenan Novan Jaron 2010. Elkore salutas Ingrid Forkel, Krefeld

Günter Anton aus Köthen

Dank für den Grünen Boten 1/2010. Er ist interessant u. vielseitig. Die Ausgaben scheinen immer besser zu werden. Das schreibe ich natürlich nicht wegen der Würdigung anlässlich meines 80. Geburtstages. Trotzdem Dank dafür. Die Ausführungen von WP zu 20 Jahre seit Mauerfall sind sehr interessant. Daurigu vian laboron tiel. Tre kore salutas Günter

Anneke und Klaas aus den Niederlanden schreiben:

Sie sind seit mehr als 20 Jahren treue und regelmässige Besucher unseres Zeltlagers SEFT. Beliebt sind die Handwerkskurse von Anneke, die Massagetechniken von Klaas sowie unvergessen die alljährlichen Flinsenfeste (Eierkuchen; patkukoj) nach alten holländischen Rezepten.

Klaas nun estas en Barato (Hindio) kaj regule raportetas interrete, foje pere de "chat" kiam ni samtempe interretumas. En SEFT li povos multon rakonti! Kaj dum lia foresto (6-an de decembro - 22-an de januaro) mi regule gimnastikas en Nederlando, balaante la ĝardenpadon.kaj strateton, krome mi pendigas manĝetojn por birdoj sur arbojn.

Sie haben vom Wintereinbruch und den Verkehrsproblemen in der Region Neubrandenburg über festgefahrene Brummis und Kfz erfahren.

Hodiaŭ matene mi aŭdis en la radio-novaĵoj, ke Neubrandenburga regiono havas multege da neĝo, homoj ne povis pluveturi, kamionoj paneis ktp; neĝo ĝis la fenestroj de aŭtomobiloj... Espereble vi ĉiuj ne devis trairi tian neĝamason. Ni homoj ofte pensas ke eblas regi la naturon, sed nun denove vidas la malon!

5. Herzliche Glückwünsche in die Schweiz

Maxi Fetsch (ehemalig Hosemann) hat ihren Tom geheiratet, sie sind nun zusammen mit Klein-Nele eine komplette Familie. Sie gehören schon zur dritten SEFT-Generation und unternehmen alles, um alljährlich beim Zeltlager dabei zu sein. Die kleine Nele war neulich schon kurz nach ihrer Geburt beim SEFT und konnte von allen Teilnehmern freudig bewundert werden. Alle drei sind wahre Europäer, sie beherrschen nicht nur verschiedne Sprachen, sondern kennen sich sich durch ihren längeren Aufenthalte in etlichen Staaten mit Land und Leuten aus. Derzeit halten sie sich ausserhalb der EU, in der Schweiz, auf. Euch Dreien alles Gute, Freude, Gesundheit und Erfolg, sagt die SEFT Esperanto-Familie.

6. Invito al Silezio

Einladung nach Schlesien, zu den 43. Internationalen Esperanto-Ferien vom 21. bis 29. August 2010 in Szczawno Zdroj, ein wunderschöner Kurort, 100 im von Breslau entfernt.

Jen informo pri aranĝo, kiun organizas tradicie silezianoj.

Ĉijare okazos jam 43fojon la Internacia Esperanto-Feriado (tiu IEF estas kontinuaĵo de konata Międzygórze).

Ni intencas variigi kaj riĉigi la programon kaj ĝi okazos kiel 1. Filma Esperanta Feriado - kun filmoj kaj prelegoj de Roman Dobrzyński kaj riĉa turisma programo kaj kursoj (por progresantoj kaj komencantoj)

Loko: Szczawno Zdrój - belega kuracloko 100 kilometrojn de Vroclavo, tempo: de la 21a ĝis 29a de augusto 2010 j. Vin sincere bonvenigas Teresa Pomorska - prezidantino de Silezia Esperanto Asocio. ps: Bonvolu uzi mian ret-adreson kiel kontaktilon por ricevi detalajn informojn: pomer@wp.pl

7. Bankverbindung des Landesverbandes

Ab 2010 stellen wir die Beitragszahlung auf Abbuchungsverfahren oder Dauerautrag um. Pro Mitglied wird ein Jahresbeitrag in Höhe von 6,00 Euro erhoben. Nach Rücksendung der ausgefüllten Vordrucke wird der Beitrag im Laufe des ersten Quartals eines Jahres vom Konto abgebucht.

8. Anschriften

Redakteur: Werner Pfennig, Uns Hüsung 29/0705, DE 17034 Neubrandenburg.
werner.pfennig@t-online.de

Geschäftsstellen
LAMA, Landesverband MV
DE-17034-Neubrandenburg, Uns Hüsung 29/0705
Tel. 0395 422 13 98
Bankverbindung: Inhaber: Landesverband Mecklenburg Vorpommern des DEB,
Sparkasse Neubrandenburg-Demmin, KTNR: 320 002 134 8, BLZ: 150 50 200
e.-Brief: mailto:info@esperanto-nb.de

Esperanto-Verein Neubrandenburg e. V. (EVN)
DE-17034-Neubrandenburg, Uns Hüsung 29 /0705
Tel. 0395 422 13 98
e.-Brief: mailto:info@esperanto-nb.de
Bankverbindung des EVN:
Postbank Hamburg
BLZ: 201 100 22, KT-Nr. 279 712 51 13