SEFT

aktualisiert am 21.07.2019

Anfragen hierzu an: tlustulimu@web.de

Folgendes SEFT

Das 43. SEFT findet 2020 vom 10. bis 19. Juli statt.

Was ist SEFT?

SEFT bedeutet in Esperanto 'Sommer Esperanto Familien-/Ferienzeltlager'.
Dieses Zeltlager findet einmal jährlich für eine Woche auf dem Zeltplatz C-86 bei Thomsdorf südöstlich von Carwitz statt. Der Zeltplatz liegt mitten im Wald am Dreetz-See.
SEFT findet seit 1978 statt. D.h. im Jahr 2017 fand das 40-jährige Jubiläum statt.

Bedingungen

Die Grundideen des SEFT sind:

Grafik von www.de-di.de, mit Schläfer auf Hängematte Grafik von www.de-di.de, mit Zelt beim Aufbau

Wichtige Dinge (und deren Bezeichungen in Esperanto)

Was ist beim SEFT traditionell?

Wer organisiert das Treffen?

Olaf Malcherek
Diana Hosemann (Wochenprogramm)
Thomas Raabe (Technisches, Märchenstunde)
René Philipp (Raporto, Internet, Märchenstunde)
E-Mail: tlustulimu(a)web.de
Vorstand vom EVN
E-Mail: vorstand@esperanto-nb.de

Wo kann ich mich anmelden?

Anmeldung direkt am Ort ist erforderlich, und zwar bis zum 28. Februar 2020!
(Der Zeltplatz akzeptiert auch Hunde, Katzen oder Meerschweinchen!)

Campingplatz "Am Dreetzsee"
Am Dreetzsee 1, OT Thomsdorf
D-17268 Boitzenburger Land

Tel.: (03 98 89) 7 46
Fax: (03 98 89) 5 51 06
2.Fax: (03 98 89) 5 03 93
(Man spricht dort nur Deutsch! Die Organisatoren helfen gerne weiter!)
Internet: http://www.dreetzseecamping.de
E-Mail:

Bitte Kopie der Anmeldungsemail an vorstand@esperanto-nb.de

Wo befindet sich der Zeltplatz?

Einige Karten dazu

Fotos für eine neue Kronik

Wir sammeln Fotos für eine neue SEFT-Kronik.

Die Emailadresse dafür lautet: seft-bildoj-kroniko@gmx.net

Wann fand SEFT 2019 statt?

Vom 13. bis 21. Juli 2019, [s. Einladung 2019] auf dem Zeltplatz "Campingplatz am Dreetzsee" bei Thomsdorf

Wann findet SEFT 2020 statt?

Vom 10. bis 19. Juli 2020, [s. Einladung 2020] auf dem Zeltplatz "Campingplatz am Dreetzsee" bei Thomsdorf

Verbesserungsvorschläge für diese Seite an:

René Philipp
tlustulimu@web.de


Die Texte sind teilweise der "SEFT-Chronik" von 2002 und teilweise der Einladung entnommen.

Esperanto